KARL  SCHNELL
Seit 2014 erstelle ich „Montagen“. Dabei gehe ich von einem Stahlfundstück aus, das das Geheimnis seiner Vergangenheit mit Form und Funktion in sich trägt. Mit Neugier passe ich daran ein Holzteil an, führe es „sinnvoll“ fort und setze beides zu einem stimmigen Ganzen zusammen.

Dabei geht es immer um Gegensätze (Positiv- / Negativform, gebranntes Holz / rostiger Stahl , zufällig Gefundenes / zielgerichtet Geschaffenes, altes / neues), die Spannung erzeugen und schl ießlich in eine für mich stimmige Symbiose münden.

Diese Arbeit mit völlig unterschiedlichen Materialien, die auch in ihrer Bearbeitung völlig verschieden sind, und die Verbindung beider, fasziniert mich.
Die Erfüllung ist dann das Erstellen einer Montage in „Lebensgröße“, 1:4.

KARL SCHNELL
Kunigunde-Kreuzer-Str. 7
90530 Wendelstein
09129 3650

www.ohessa.de

kalle[at]ohessa[dot]de
1959 in Nürnberg geboren
Schulische und musikalische Ausbildung in Wendelstein und
Windsbach, Innenarchitekturstudium
2011 1.Preis und Ausführung 1.Kreisverkehr Wendelstein
mit triarti (Csilla Wenczel, LEO Drechsel)
2012 Nachhaltigkeit, BBK Nordostpark Nbg.
Bildhauersymposion Hilpoltstein
2013 SpitzenART, Abenberg
Schöne Bescherung, BBK auf Quelle
2015 1.Große Kunstausstellung Erlangen
2016 2. Kunstpreis Weißenburg
2017 Alte Vogtei Wolframs-Eschenbach
resilience and emotion II, Residenz Hilpoltstein mit K. Bader
Maschinen-Objekte-Obsessionen, Kulturpalast Anwanden